Technisches Immobilienmanagement / Facility Management

Jedes Objekt ist durch natürliche Alterungsprozesse und die Nutzung einem Verschleiß unterworfen, der durch Instandhaltungs- und Instandsetzungarbeiten ausgeglichen werden muss. Und nicht zuletzt der kontinuierliche Fortschritt in der Gebäudetechnik macht in bestimmten Abständen Modernisierungen erforderlich. Wir kümmern uns um die Durchführung der für die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung erforderlichen Maßnahmen sowie um sonstige bauliche Maßnahmen wie Umbauten, Ausbauten oder
Modernisierungen. Dafür übernehmen wir mit unseren Handwerkspartnern u. a. die folgenden Aufgaben:

  • Überwachung des baulichen und technischen Zustandes des gemeinschaftlichen Eigentums
  • Veranlassung von sofortigen Maßnahmen in dringenden Fällen, z. B. Rohrbruch, Brand oder Sturmschäden
  • Beratung der Eigentümergemeinschaft über die Notwendigkeit der Vornahme von Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • Einholung von Kostenvoranschlägen und Angeboten • Führen von Vertragsverhandlungen und Vergabe der Aufträge
  • Überwachung der Arbeiten, insbesondere der Ausführungszeiten
  • Technische Rechnungsprüfung und Gewährleistungsverfolgung

 

Unser Service im technischen Immobilienmanagement wird abgerundet mit der Betreuung von Aufgaben, die zwar nicht zum Kern dieses
Bereiches gehören, aber dennoch abgedeckt sein müssen. Dazu zählen wir beispielsweise

  • die Veranlassung der Prüfung und Wartung von Sicherheitseinrichtungen
    (z. B. bei Heizungen, Aufzügen, Blitz-/Brandschutzanlagen etc.)
  • das Bestellen von Schlüsseln und Schließzylindern aus der gesicherten Schließanlage für Sondereigentümer und Veranlassung der Zustellung beim Besteller
  • die Mitwirkung bei Versicherungsschäden im Sondereigentum,
  • die Schadensermittlung und -beseitigung sowie die Abwicklung des Versicherungsfalles.

Aktuelles

DDIV lobt Stipendien für immobilienwirtschaftliche Fortbildungen aus

Zum zweiten Mal vergibt der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) Stipendien für immobilienwirtschaftliche Fortbildungen am EBZ, dem Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Gefördert wird jeweils eine Weiterbildung im Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK/EBZ) sowie eine Fortbildung im Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilienverwalter/in (EBZ). Bewerben können sich sowohl Mitarbeiter aus der Immobilienwirtschaft als auch Quereinsteiger mit entsprechender Erfahrung. Die Ausschreibung läuft bis zum 22. Juli 2016.

Fahnenmeer und Grillfreude: Der DDIV erläutert, was während der Fußball-EM erlaubt ist

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich steht kurz bevor. König Fußball regiert dann nicht nur die Sportwelt, sondern auch das Leben auf Deutschlands Straßen. Die sommerlichen Temperaturen locken viele Fans zur gemeinsamen Party wieder in den heimischen Garten, Innenhof oder auf den Balkon. Hier lässt es sich entspannt feiern – Grillwurst, schwarz-rot-goldener Fahnenschmuck und Torjubel natürlich inklusive. Ärger mit den Nachbarn ist da beinahe vorprogrammiert. Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) gibt Tipps und erläutert, an welche Regeln sich Wohnungseigentümer und Mieter halten sollten.

DDIV, Deutscher Mieterbund und Haus & Grund fordern erneut Umsetzung der Berufszugangsregelungen für Immobilienverwalter

Seit beinahe einem Jahr liegt der 16-seitige Referentenentwurf zur Einführung von Berufszulassungsregelungen für Immobilienverwalter beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf Eis. Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V., der Deutsche Mieterbund e. V. sowie Haus & Grund Deutschland fordern daher erneut von der Bundesregierung, den Referentenentwurf unter Einschluss des Mietverwalters endlich umzusetzen.